Neuer Clip Erdbebenversicherung

 

Das hätte ich nicht gedacht: Bei uns in der Schweiz bebt die Erde jährlich über 1000 Mal. Auch wenn die meisten Erdbeben nur eine schwache Magnitude aufweisen, können sie Risse und Statikschäden mit gravierenden finanziellen Folgen verursachen. Denn nebst den weiterhin anfallenden Zinsen und Amortisationszahlungen für die Hypothek müssen auch die teils sehr hohen Reparaturkosten getragen werden.

Die obligatorische Gebäudeversicherung deckt Erdbebenschäden durch einen Fonds nur bis zu einer begrenzten Schadenshöhe. Daher lohnt es sich, seine Wohn- oder Geschäftsliegenschaft zu versichern. Und genau hier setzt die NKB an.

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Hypothekar- und Baukreditschuld von Kundinnen und Kunden der NKB kostenlos gegen Erdbebenschäden versichert. Da lässt es sich doch gleich ruhiger schlafen, nicht?

Wobei, ich dürfte in den nächsten Tagen noch einige Schlafprobleme haben. Merci gäu, Herr Regisseur!