Vorteile soweit das Auge reicht

 
Bratch%C3%A4sli_Web.jpg

Für das Praktikum bei der NKB habe ich mich vor allem deshalb entschieden, um mir das für den Weg in die Selbstständigkeit nötige Finanzwissen anzueignen. Aber natürlich möchte ich während meiner Tätigkeit auch ein paar Schweizer «Fränkis» dazuverdienen. Ein wahres «Schatztruckli» sind dabei die unzähligen Zusatzleistungen, die ich von der Bank erhalte.

Eines möchte ich gleich klarstellen: Mehr Zins für sein Geld bekommt selbst der Franky nicht. Dafür schenkt mir die NKB aber die Jahresgebühr für einige meiner Konten und Bankkarten. Überdies profitiere ich von «uwadlich» guten Konditionen

  • beim Bezug von Fremdwährungen (wenn es mich mal wieder in weit entfernte Gewässer treibt),

  • bei Kreditgeschäften (sobald das Thema Eigenheim für mich aktuell wird)

  • und bei Wertschriftengeschäften (sodass ich mein Geld mal für mich arbeiten lassen kann und nicht immer nur umgekehrt). 

Und: Auch die Partizipationsscheine konnte ich als Mitarbeitender vergünstigt beziehen. Dadurch durfte ich die PS-Versammlung in diesem Jahr hautnah miterleben und natürlich auch eines der legendären Bratchäsli mit nach Hause nehmen.

Nebst all diesen tollen Nebenleistungen erhalte ich noch diverse Sonderkonditionen für die REKA Card, Mobile Abos und und und.

«Ä gherig gueti Sach!»